Girafen

girafen

Giraffen sind mit einer Höhe von bis zu sechs Metern die zugleich größten und langbeinigsten an Land lebenden Säugetiere. Ein ausgewachsener Giraffenbulle wird so groß wie ein zweistöckiges Haus und frisst bis zu 60 Kilogramm Akazienblätter pro Tag. Bei Giraffen scheint eben. Dramatisches Tiersterben in Afrika: Heute leben 40 Prozent weniger Giraffen als noch vor 30 Jahren. Wissenschaftler warnen vor dem. Wissenschaftler warnen vor dem Verschwinden der Tierart. Über die genaue Zahl der Unterarten herrschte aber keine Einigkeit. Treffen zwei Bullen aufeinander, kommt es meistens zu einem ritualisierten Kampf, bei dem die Tiere nebeneinander stehen und ihren Kopf gegen den Hals des Konkurrenten schlagen. Jedes Jahr wurden in Afrika Tausende Tiere getötet, um Elfenbein und Hörner vor allem nach Asien zu exportieren. Lange Zeit dachte man, dass Giraffen kaum Laute von sich geben, doch sie kommunizieren die meiste Zeit auf einer Infraschall-Frequenz weniger als 20 Hz. Der Kopf ist klein und zierlich.

Girafen Video

Giraffen Paarung - Tiere bei der Paarung Deutsch girafen Die Flecken der Massaigiraffe G. So gibt es beispielsweise die Netzgiraffen, die in den Halbwüsten im Norden Kenias leben, die Angolagiraffe und die Massaigiraffe in Südkenia und Tansania. Und wer wohnt hier noch? Insgesamt war die Giraffe jedoch in Europa bis weit in die Neuzeit wenig bekannt. Sie kämpfen häufig untereinander, um ihre Kräfte zu messen. Neben diesen gab es eine oder mehrere Unterarten in Nordafrika , die schon in der Antike ausgerottet wurden. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Girafen - können

Gewässer bereiten Giraffen Probleme, da sie sehr schlechte Schwimmer sind. Treffen zwei Bullen aufeinander, kommt es meistens zu einem ritualisierten Kampf, bei dem die Tiere nebeneinander stehen und ihren Kopf gegen den Hals des Konkurrenten schlagen. Es kann nach wenigen Stunden schon laufen. Männliche Tiere haben dicke Hörner ohne Fellbüschel, weibliche Tiere haben dünne Hörner mit Fellbüscheln. Am liebsten sind ihr die Blätter der Akazienbäume als Nahrung. Doch tatsächlich gibt es vier unterschiedliche Giraffenarten, haben Forscher herausgefunden. Nur der Nachwuchs ist gefährdet. Die Mütter können dann nur versuchen, ihr Junges mit Huftritten zu verteidigen. Die Abtrennung von dieser Gruppe vollzog sich im Übergang vom Oligozän zum Miozän vor etwa 25 Millionen Jahren. Alle Bäume im Giraffengehege sind bis 6 Meter Höhe verkleidet, da sonst die Giraffen die Rinde ablösen würden. Die Bestände nördlich der Sahara wurden frühzeitig durch den Menschen ausgerottet: Nach einigen Stunden kann es dann sogar schon rennen. Eine ungewöhnliche Ansiedlung von Giraffen fand im Calauit Game Preserve and Wildlife Sanctuary auf den Philippinen statt. Wozu hat eine Giraffe Flecken? Viele unserer Tiere leben in WGs — so auch unsere Giraffen. Der Sieger darf sich mit den Giraffenkühen eines Www.logo quiz paaren. Nur die Zeichnungstypen ähneln sich bei den jeweiligen Unterarten z. Wissenschaftler setzen Tiere auf Rote Liste if typeof ADI! Bullen neigen ihren Kopf nach oben und Giraffenkühe fressen mit gesenktem Girafen. Drei Zentimeter wächst ein Giraffenjunges am Tag. Mit ihrem majestätischen Gang und dem individuell gezeichneten Fell faszinieren sie Wildtier-Fotografen und Safari-Touristen in der afrikanischen Savanne ebenso wie Zoobesucher.

0 Kommentare zu “Girafen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *